Die eigene Lehrlingsausbildung der Energie AG ist ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Neben dem aktuellen Fachkräftemangel kam es selbst in der Lehrlingsausbildung zu einem verstärkten Konkurrenzkampf um leistungsfähige Jugendliche unter den Lehrstellenanbietern. Zusätzlich zum Fachkräftemangel besteht nun auch ein Lehrlingsmangel.

Seit 1943 wurden im Konzern 1.490 Lehrlinge erfolgreich zu Spitzenfachkräften ausgebildet. Rund die Hälfte davon ist auch heute noch im Unternehmen tätig. Im September 2019 begannen 19 Jugendliche, darunter zwei jungen Frauen, ihre Ausbildung als Lehrlinge bei der Energie AG im Bereich Elektrotechnik. Im Sinne der Förderung der Diversität haben auch Lehrlinge mit Migrationshintergrund und Asylwerber ihren Platz im Energie AG-Konzern.

Um auch in den nächsten Jahren im verstärkten Wettbewerb um die fähigsten Jugendlichen als Lehrstellenwerber erfolgreich zu sein, wurden und werden die Marketingaktivitäten in diesem Bereich ausgeweitet (Messeauftritte, Medienpräsenz, Folder, Videos etc.). Dabei liegt ein besonderer Fokus darauf, auch Mädchen für die Ausbildung zu begeistern.

Durch die Kooperation mit Pflichtschulen (Polykurs Elektrotechnik, Powergirls, Girls‘ Day) und ein Schnupperlehre-Angebot können jährlich ca. 150 Schüler die Lehrwerkstätte der Energie AG hautnah erleben. Gemäß dem Unternehmensanspruch, der rasanten technischen Entwicklung aktiv zu begegnen, ist Lehrwerkstätte modern ausgestattet, wie z.B. die Anschaffung eines modernen CO2-Lasers beweist. Auch der virtuelle Rundgang durch die Lehrwerkstätte in Gmunden mit einer 3D-Brille spricht auf Lehrlingsmessen die Jugendlichen besonders an.

Dem Thema Digitalisierung wird bereits in der Lehrlingsausbildung ein besonderer Stellenwert eingeräumt. Von Digitaltechnik-Basiswissen über CNC-Technik, SPS-Programmieren, Konstruktion mit 3D-Drucker bis zur Loxone-Smart-Home-Digitalsteuerung am Tablet werden die Lehrlinge mit digitaler Technik vertraut gemacht.

Die Themen Sicherheit und Gesundheit sind der Energie AG bei der Ausbildung der Lehrlinge ein besonders großes Anliegen. Mit professionellen Workshops und Seminaren bietet das Unternehmen den jungen Menschen Orientierung, beispielsweise bei Themen wie Suchtprävention und sicherem Umgang mit dem Internet.

Der wichtigste Meilenstein ist für einen Lehrling die Facharbeiterprüfung in der Wirtschaftskammer. Die Qualität der Ausbildung wurde dabei auch im Geschäftsjahr 2018/2019 mit einem hervorragenden Ergebnis dokumentiert. Die 14 aktuellen Absolventen erreichten zwölf Auszeichnungen in der Berufsschule und 13-mal einen guten oder ausgezeichneten Erfolg bei den Abschlussprüfungen.

Die Energie AG-Lehrlinge messen sich beim größten Lehrlingswettbewerb in Oberösterreich mit Jugendlichen aus anderen Betrieben. Am Lehrlingswettbewerb 2019 haben 777 Lehrlinge aus 105 Betrieben teilgenommen. Der beste Lehrling aus der Energie AG erreichte im Geschäftsjahr 2018/2019 den 3. Platz.

Im Jahr 2018 wurde auf Initiative der Energie AG der Verein „z.l.ö. – zukunft.lehre.österreich“ gegründet. Die Präsidentschaft hat derzeit der Initiator, Generaldirektor Prof.&nbps;KR Ing. DDr. Werner Steinecker, MBA inne. Ziel des Vereins ist, das Image der Lehre in Österreich zu stärken. Gemeinsam mit den anderen Vereinsmitgliedern will die Energie AG der Lehre den Stellenwert zurückgeben, der ihr als Fundament der Wirtschaft und damit der Gesellschaft und der Zukunft gebührt. Im Geschäftsjahr 2018/2019 wurde intensiv an der Konzeptionierung und Ausschreibung einer österreichweiten Lehrlingsplattform gearbeitet und eine zielgruppengerechte Imagekampagne für die Lehre umgesetzt.